Mittwoch, 13. März 2019

Das Unterwasserschiff wird zum Lippenstift

mehr konnte ich nicht entfernen
Am 28. März wird unsere Fata Morgana endlich wieder ins Wasser gehoben. Also ist es an der Zeit das Unterwasserschiff mit Antifouling-Farbe zu streichen. Dies ist ein Anstrich, der die Yacht vor Bewuchs von Muscheln und Algen schützt. Was passiert, wenn man das nicht macht, konnten wir in einigen Häfen bestaunen. Mehrere Zentimeter dick bildet sich eine harte Schicht aus kleinen Muschelhäuschen. 
Dieser Biopanzer lässt sich kaum noch beseitigen. Ein starker Muschelbewuchs am Propeller schränkt die Leistung erheblich ein. Vor allem wenn eine Reise über viele Monate in warmen tropischen Gewässern geplant wird, ist der Antifouling-Anstrich von großer Bedeutung. Zu meinem Erstaunen wird das Antifouling, dass ich bisher verwendet habe, nicht mehr hergestellt.


Vorgestrichen sieht alles schon schön aus
Die Hersteller alternativer Produkte empfehlen immer den alten Anstrich komplett zu entfernen und das Unterwasserschiff zusätzlich mit einer fünflagigen Dichtschicht zu versehen. Danach erst 2 bis 3 Lagen Antifouling. Also alles abkratzen und acht mal streichen. Neben den hohen Kosten sah ich schon, dass wir das nicht bis zum Monatsenden schaffen werden. Ich habe zunächst mal versucht den alten Anstrich mit einem Beizer, mit Spachtel und Ziehklinge und mit einem Multischaber zu entfernen. An manchen Stellen ging es Millimeterweise. An vielen Stellen tat sich nur sehr wenig. Immer wieder kratzte ich eine zu tiefe Riefe ins Gelcoat. Nach acht Stunden war ich völlig erschöpft und hatte gerade mal 2 m² geschafft.

Vermummung erforderlich
Eine weitere Möglichkeit ist es, alles abzuschleifen. Dazu muss man wissen, dass dieses Antifouling sehr kupferhaltig und giftig ist. Selbst mit Maske atmet man viel von diesem Staub ein. Die Hersteller empfehlen nass zu schleifen und das verunreinigte Wasser umweltgerecht zu entsorgen. Wie das gehen soll ist mir ein Rätsel.  
Also, ich habe es probiert. Das ist nicht mein Weg. Zum Glück gibt es Vorstreichfarben, die einen soliden Halftgrund für neues Antifouling bilden.
Wenn es dann hält, ist alles gut.
Das neue Antifouling soll dann auch zwei Jahre halten. Bin mal gespannt ob der Hersteller nicht zu viel versprochen hat.
Das Unterwasserschiff muss viermal gestrichen werden. Das ist genau die Tätigkeit, die Eigner am meisten lieben. Zudem ist das Wetter im März selten ideal.
Jetzt ist das Unterwasserschiff knall rot wie ein Lippenstift. Mal sehen was die Orcas und Buckelwaale dazu sagen.


der Lippenstift

Keine Kommentare:

Kommentar posten